Arbeiten mit der Tischkreissäge: Sicherheitsaspekte und andere Tipps

Arbeiten mit der Tischkreissäge
Arbeiten mit der Tischkreissäge

Wissenswertes zum Arbeiten mit der Tischkreissäge erfahren Sie hier.

Das Arbeiten mit der Tischkreissäge ist an und für sich effizient und geht (mit etwas Übung) recht locker von der Hand. Dennoch sollten Sie mit etwas Respekt an dieses Gerät gehen, denn das schnell rotierende Sägeblatt kann auch zu üblen Verletzungen führen.

Daher gebe ich in diesem Artikel Tipps zum Umgang mit einer Tischkreissäge. Weitere Infos erhalten Sie auch hier: Tischkreissäge Tipps.

Wie eine Tischkreissäge funktioniert

Das Herzstück der Tischkreissäge ist das Sägeblatt. Ohne dieses könnten Sie nichts Sägen oder Schneiden. Dieses wird in der Tischmitte eingespannt und schaut mit dem Oberteil aus dem Tisch heraus. Diese Höhe ist in der Regel verstellbar.

Wenn Sie die Kreissäge in Betrieb nehmen, beginnt sich das Sägeblatt anfangs mit niedriger und danach mit hoher Geschwindigkeit zu drehen. Auch diese Geschwindigkeit kann man regeln.

Es handelt sich bei einer Tischkreissäge um ein statisches Gerät (anders als beispielsweise bei einer Handkreissäge, die Sie selbst führen). Eine mögliche Gefährdungsquelle besteht daher darin, die zu schneidenden Holz- oder Metallwerkstoffe durch das Sägeblatt zu schieben.

Damit es zu keinen Unfällen kommt, habe ich hier ein paar Dinge zusammen geschrieben, die ich aus meiner Erfahrung heraus als sicheres Arbeiten verstehe. Ich weise hier darauf hin, dass dies nur Tipps sind und es auch auf Erfahrung, Talent und Qualität sowie Ausstattung des Geräts ankommt, wie sicher Sie damit hantieren können.

Vorbereitungen vor dem Schneiden

Vor dem Arbeiten mit der Tischkreissäge* sollten Sie sich entsprechend adjustieren. Dazu zählt auf jeden Fall, dass Sie sich eine Schutzbrille aufsetzen. Diese schützt ein wesentliches Gut – nämlich das Augenlicht – vor Splittern, die beim Schneiden von Holz, Metallen und Kunststoff auftreten können.

Bei Amazon ansehen*

Außerdem sollten Sie eine Kappe tragen und lange Haare unter dieser verstauen, damit sich diese nicht im Kreissägeblatt verfangen können. Tragen Sie auch keine weite Kleidung oder Ketten und Ringe- auch das alles kann im Sägeblatt hängenbleiben und dann besteht Lebensgefahr!

Achten Sie darauf, dass der Bereich um die Kreissäge frei zugänglich, sauber und frei von möglichen Stolperfallen ist. Das Kabel sollte zudem zu verlegt sein, dass es Sie während dem Schneiden nicht behindert. Ziehen Sie auch geeignetes Schuhwerk an.

Zur Schutzausrüstung gehört auf jeden Fall auch ein Gehörschutz*.

Wenn das Gerät eine Schutzhaube hat (und das haben die meisten Modelle), dann vergewissern Sie sich, dass diese auch funktioniert.

Was sollte die Tischkreissäge alles dabei haben?

Eine Tischkreissäge bei Amazon ansehen*

Folgende Ausstattung ist für die Sicherheit beim Arbeiten mit der Tischkreissäge sehr wichtig:

Spaltkeil: Diese befindet sich hinter dem Sägeblatt und treibt das Schnittgut auseinander, sodass dieses das Sägeblatt nicht blockieren kann.

Not-Aus-Taster: Dieser sorgt dafür, dass die Maschine im Notfall sofort ausgeschaltet wird. Schauen Sie immer darauf, dass Sie wissen, wo dieser sitzt.

Schutzhaube: Diese thront über dem Sägeblatt und dient dem Schutz vor Verletzungen.

Motorbremse: Diese Schutzmechanismus sorgt dafür, dass bei Unterbrechung der Stromzufuhr das Sägeblatt innerhalb weniger Sekunden stehen bleibt.

Die meisten modernen Geräte sollten diese Schutzmechanismen eingebaut haben. Bei älteren Modellen kann das eine oder andere fehlen. Beachten Sie diesen Umstand.

Sauberkeit der Arbeitsplatte

Wichtig ist, dass der Arbeitstisch immer schön sauber gehalten wird. Staub ist schädlich beim Arbeiten und ist oft beim Schieben von Holz in die Säge ein Problem. Größere Reststücke können sich zwischen Blatt und Tisch verfangen, das Gerät blockieren und auch zum Verkanten führen.

Säubern Sie daher vor und nach dem Arbeiten sowie gegebenenfalls Zwischendurch immer wieder den Sägetisch. Nehmen Sie dazu unbedingt die Kreissäge außer Betrieb!

Das Arbeiten mit der Tischkreissäge

Das Arbeiten mit der Tischkreissäge ist dann nicht gefährlich, wenn Sie mit Ernst, Respekt und Konzentration an die Sache heran gehen.

Schiebestock bei Amazon ansehen*

Eine mögliche Gefahrenquelle ist es, dass Sie selbst in die Tischkreissäge kommen. Damit das nicht passiert, arbeiten Sie immer so, dass Sie beim Durchschieben der Werkstücke ausreichend Abstand mit den Händen vom Sägeblatt haben. Bei sehr breitem Schnittgut ist das einfacher möglich. Haben Sie es aber beispielsweise mit einer schmalen Holzlatte zu tun, könnten Sie diese auch durchschieben, indem Sie eine andere Holzlatte zur Hilfe nehmen. Es gibt dafür aber auch spezielle Schubwerkzeuge (Schiebeholz, Schiebestock*).

Auch das Auf- und Verkanten von Hölzern bzw. das Blockieren des Sägeblattes ist ebenfalls nicht zu verachten. Dies passiert oft dann, wenn

  • … Sie ein falsches Sägeblatt verwenden
  • … Holz zu schnell durch die Säge schieben wollen
  • … zu harte Materialien schneiden möchten.

Vor allem, wenn der Abstand zwischen Sägeblatt und Öffnungskante zu groß wird (zum Beispiel wegen des Verschleißes), ist die Gefahr da, dass das Holz durch die Sägeblattzähne mitgerissen wird und aufkantet.

Halten Sie den Werkstoff daher immer gut fest und schieben diesen nicht zu schnell Richtung Sägeblatt.

Ein weiteres Problem kann auch das Blockieren des Sägeblattes sein. Daher sollte auch dieses immer ordentlich gepflegt, rostfrei, scharf und vor allem das richtige sein. Lesen Sie hier, welches Kreissägeblatt für welches Material genommen werden sollte.

Beim Sägen ist es wichtig, dass das Sägeblatt auf das Material abgestimmt wird. Grundsätzlich nimmt man grobe Zahnung für Holz und Schnitte Längs zur Faser. Feine Zähne für hartes Holz, Schnitte quer zur Faser und Metalle. Mehr dazu habe ich auch hier für Sie: Richtig sägen mit der Tischkreissäge.

Fazit und Zusammenfassung

Das Arbeiten mit der Tischkreissäge ist in der Regel effizient und nicht schwer. Respekt vor dem Gerät und den Gefahren sowie Konzentration und deine korrekte Adjustierung sind die halbe Miete.

Haben Sie noch keine Übung im Umgang sollten Sie an Holzreststücken ein paar Schnitte üben oder sich von einer erfahrenen Personen wichtige Dinge zeigen lassen.

Wenn Sie sich eine Tischkreissäge* kaufen achten Sie jedenfalls, dass die wesentlichen Sicherheitselemente, wie ein Not-Aus-Schalter und eine Schutzhaube inkludiert sind.

Hier ein Modell, das meiner Ansicht nach aus dieser Sicht heraus empfehlenswert ist:

48%
Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 XC...*
  • Die Tisch Kreissäge GTS 10 XC von Bosch Professional - gute Arbeitsergebnisse selbst bei härtestem Einsatz dank leistungsstarkem 2100-Watt-Motor und konstanter Drehzahl
  • Flexible Anpassung an unterschiedlich große Werkstücke dank einer Tischverbreiterungs und -verlängerungsfunktion sowie einem integrierten Schiebeschlitten
  • Die Säge eignet sich für das Zuschneiden von Plattenmaterialien, für Längsschnitte und für verdeckte Schnitte in Holz sowie in Holzverbundwerkstoffen, Plattenmaterialien und Laminat

Letzte Aktualisierung am 30.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API