Skip to main content

Ihr Säge-Ratgeber im Internet

Baustahlmatten und Armierungseisen mit einem Winkelschleifer schneiden

Beim Betonieren ist es nicht unüblich, dass Armierungseisen und Baustahlmatten als Bewehrung verbaut werden. Nicht immer hat man jedoch die passenden Formate parat, sodass so gut wie immer das Eisen auch zu kürzen ist und Matten zu verkleinern sind. Haben Sie gerade kein geeignetes Zwickwerkzeug bei der Hand, ist die Trennscheibe Mittel zum Zweck. In diesem Beitrag erkläre ich, wie Sie Armierungseisen schneiden, wie Sie bei Baustahlmatten vorgehen und welche Trennscheibe dazu geeignet ist.

Was sind Armierungseisen genau bzw. wie setzt sich Baustahl zusammen?

Eisen als Betonbewehrung hat bereits eine lange Tradition und sorgt für eine Verstärkung beim Tragverhalten. Bewehrter Beton ist belastbarer als unbewehrter. Das liegt daran, dass der Beton die Druckkräfte und der Stahl die Zug- und Biegezugkräfte optimal aufnehmen kann. Diese beiden Baustoffe ergänzen sich gleichsam zu einer Einheit.

Die Bewehrung wird dabei in den Beton einbetoniert. Das funktioniert meist nach statischer Rechnung, was die Menge und Dimensionierung der Eisen und Bewehrungsmatten betrifft. Es kommt dabei in aller Regel gerippter Stahl zum Einsatz, mit dem eine gute Verzahnung zwischen Beton und Bewehrung möglich ist.

Baustahl sieht man oft rosten und er wird meist auch rostig eingebaut. Das ist prinzipiell kein Problem, wenn er tatsächlich vom Beton umhüllt wird und auch eine ausreichende Überdeckung des Betons gegeben ist. Der Stahl wird dadurch vor weiterer Korrosion geschützt. Dennoch sollte man Stahl meiner Meinung nach nicht extrem lange herumliegen lassen, sondern eher zügig verbauen. Nicht rostender (feuerverzinkter) Bewehrungsstahl ist ebenfalls eine Option.

  • Armierungseisen sind lange Betonstangen (oft in einer Länge von 7 m im Handel erhältlich), mit unterschiedlichen Dimensionen (zum Beispiel Ø 6 mm, 8mm oder 12 mm, etc.)
  • Baustahlmatten (auch Baustahlgitter) bestehen aus verschweißten Betonstählen. Sie werden beim Bau von Böden, Decken und anderen flächigen Bauteilen eingesetzte und bestehen aus Längs- und Querstäben, die miteinander verschweißt werden. Dadurch ergibt sich ein Raster.
Baustahlmatte schneiden

Eine Baustahlmatte besteht aus einzelnen Armierungseisen, die verschweißt werden und so ein Gitter ergeben.

So kann man Baustahl trennen und schneiden

Vor allem bei kleineren Heimwerkerprojekten brauchen Sie aber nicht immer die volle Bewehrungseisenlänge oder volle Größe der Baustahlmatte. Meiner Erfahrung nach gibt es für Armierungsstahl zwei probate Schnittmöglichkeiten:

  • Das Trennen mit einem Bolzenschneider oder einem speziellen Gerät (das zahlt sich in aller Regel aber nur dann aus, wenn Sie das ständig tun müssen).
  • Das Schneiden mit einer Trennscheibe* und dem Winkelschleifer

Welche Trennscheibe ist die richtige?

Metalle trennen Sie im Normalfall mit einer Kunstharztrennscheibe. Natürlich gibt es heutzutage auch Diamanttrennscheiben – mir ist aber beim Kürzen von rostigen Stählen dieses Blatt einfach zu schade, daher arbeite ich hier auch lieber mit dem aus Kunstharz.

Beachten Sie beim Schneiden von rostigem Stahl auch, dass mit demselben Blatt kein Edelstahl geschnitten werden sollte. Die Gefahr ist hier, dass durch die Partikel des rostenden Stahls am Sägeblatt der Edelstahl selbst zu rosten beginnt. Trennen Sie also Baustahl, sollten Sie danach mit derselben Trennscheibe niemals nicht-rostenden Stahl bearbeiten.

Eine Trennscheibe, die aus meiner Sicht sehr gut für das Schneiden von Armierungseisen geeignet ist, ist diese Metalltrennscheibe von Bosch*. Es handelt sich um fünf Blätter für Metall, die in handgeführten Winkelschleifern mit einem Durchmesser der Trennscheiben von 125 mm verwendet werden können.

Letzte Aktualisierung: 13.10.2021, Bilder von amazon.de

Aber es gibt natürlich noch eine Reihe anderer Trennscheiben, mit denen Sie Armierungseisen und Baustahlmatten schneiden können. Hier eine kleine Auswahl:

Letzte Aktualisierung: 9.10.2021, Bilder von amazon.de

Achten Sie darauf, dass die Trennscheibe* eher eine geringe Dicke aufweist. Dadurch sind die Reibung bzw. der Materialabtrag kleiner und die Schnitte leichter bzw. schneller. Dickere Scheiben bewirken das Gegenteil.

So schneiden Sie Armierungseisen mit der Flex

Um Armierungseisen zu kürzen brauchen Sie den Winkelschleifer mit dem richtigen Trennscheibenblatt und einen Maßstab. Außerdem sollten Sie wissen, wie lange die einzelnen Abschnitte sein sollen. Achten Sie zudem immer auf eine adäquate Sicherheitsbekleidung (Schutzbrille, Sicherheitsschuhe, etc.). Ich gehe beim Flexen wie folgt vor:

  • 1. Schritt: Erst lege ich das Eisen auf dem Boden aus. Im Optimalfall habe ich einige Holzstücke (zum Beispiel alte Dachlatten, die ich auseinanderschneiden kann, etc.) bei der Hand, die ich unter die Stange schieben kann. So liegt sie nicht am Boden auf. Alternativ dazu lege ich in dem Bereich, in dem ich trennen muss eine dünne Hartschaumplatte unter.
  • 2. Schritt: Neben die Stange lege ich den Maßstab. Somit kann ich die erforderliche Länge immer ablesen. Markieren muss ich hier meist nichts – ich stelle den Fuß als Markierung so hin, dass ich weiß, wo geschnitten werden soll (Baustahl muss meist ohnehin nicht auf den Zentimeter genau gekürzt werden). Alternativ dazu kann das Markieren am Stahl auch mit einem farbigen Filzstift (Edding) klappen.
  • 3. Schritt: Ich nehme dann den Winkelschleifer in Betrieb – in so gut wie allen Fällen schneide ich Bewehrungseisen mit einer 125er Trennscheibe* – und entferne den Maßstab, damit ich diesen nicht mit durchschneide.
  • 4. Schritt: Danach schneide ich den Stahl durch, allerdings ohne zu viel Druck auszuüben, weil dadurch ansonsten die Trennscheibe kaputt gehen kann – und das ist gefährlich. (Es werden dabei immer Funken sprühen, daher niemals die Schutzbrille vergessen!)
  • 5. Schritt: Nach dem Schneiden nehme ich den Winkelschleifer außer Betrieb und lasse die Trennscheibe auslaufen. Erst dann lege ich diese Beiseite.

Greifen Sie den erst kürzlich geschnittenen Stahl niemals (mit der bloßen Hand) an der Schnittstelle an. Diese ist durch die Reibung noch extrem heiß und glüht meist noch. Brauchen Sie das Ende aus irgendeinem Grund sofort, tauchen Sie es in einem Eimer mit kaltem Wasser, um die Stelle abzukühlen.

So schneiden Sie Baustahlmatten mit der Flex

Baustahlmatten schneiden Sie so ähnlich, wie Bewehrungseisen, nur müssen Sie wesentlich mehr Schnitte machen, um aus einem Gitter die benötigte Mattengrößer heraus zu schneiden. Der Vorteil liegt aber meist darin, dass Bewehrungsmatten relativ geringe Stabdurchmessern aufweisen. Ich gehe hier wie folgt vor:

  • 1. Schritt: Lagerung der Matte: Ich lege unter die Matte eigentlich immer alte Hartschaumplattenreste oder Holztücke, damit diese einige Zentimeter über dem Boden liegt. Somit kann beim Flexen dem Untergrund nicht viel passieren und ich kann schön und sauber durchschneiden.
  • 2. Schritt: Ausmessen der Fläche, die zu durchtrennen ist. Bei Matten empfiehlt es sich, eine Markierung vorzunehmen, da Sie ja meistens an zwei Seiten Schneiden müssen. Recht gut funktioniert es auch, die Markierung mit einem kleinen Stück Klebeband vorzunehmen.
  • 3. Schritt: Winkelschleifer in Betrieb nehmen und ein Stäbchen nach dem Anderen durchtrennen. Je mehr Stäbe Sie abschneiden, desto labiler wird die ganze Matte natürlich. Also immer darauf achten, wo Sie hin steigen.
  • 4. Schritt: Nach Beendigung der Arbeiten Winkelschleifer außer Betrieb nehmen und das fertig abgetrennte Gitter herauslösen.

Im Prinzip funktioniert der Schnitt genau so, wie bei einem einzelnen Bewehrungseisen, nur dass Sie eben mehr Schnitte brauchen. Vergessen Sie auch hier nicht Ihre Schutzbrille und andere Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

Armierungseisen schneiden Anleitung

So schneiden Sie Armierungseisen: Markieren, Trennen mit dem Winkelschleifer und dann verkleinerte Eisenmatte entnehmen.

Tipps zum Schneiden von Baustahl

Hier habe ich noch ein paar Tipps und Hinweise für Sie zusammengefasst:

  • Wenn Sie immer dieselbe Länge brauchen, schneiden Sie sich ein Stück Bewehrungseisen herunter und verwenden das dann als Muster. Sie müssen dieses dann nur immer wieder seitlich neben die Stange legen und können ein Stück nach dem Anderen ohne weiteres Messen herunterschneiden.
  • Mit einer bei (rostigem) Baustahl verwendeten Trennscheibe sollten Sie niemals rostfreien Stahl bearbeiten.
  • Tragen Sie eine Schutzbrille beim Trennen von Baustahl.
  • Je dünner das Trennscheibenblatt*, desto leichter werden Sie sich beim Flexen tun, allerdings ist das Blatt meiner Erfahrung nach auch schneller abgenutzt.
  • Trennen Sie Baustahl nie mit einem defekten Trennscheibenblatt.
  • Beachten Sie die richtige Drehrichtung der Trennscheibe, falls diese angegeben ist.
  • Berücksichtigen Sie den Funkenflug, der beim Trennschleifen von Metallen immer entsteht.

Hier erfahren Sie übrigens, welche Trennscheibe für welches Material verwendet werden sollte.

Kann man Bewehrungseisen auch mit einer Diamanttrennscheibe schneiden?

An und für sich ist für das Trennen von Stählen und anderen Metallen die Kunstharztrennscheibe* bestes Mittel der Wahl. Diamantscheiben sind aber in erster Linie zum Trennen von Stein, Beton oder auch keramischen Werkstoffen gedacht. Es gibt aber heutzutage auch Diamanttrennscheiben bzw. Universalscheiben, mit denen man (auch) Metalle schneiden kann.

Ich selbst arbeite aber lieber mit einer Trennscheibe aus Kunstharz. Erstens ist eine Diamanttrennscheibe deutlich kostspieliger und zweitens besteht das große Problem, dass Sie nach rostigen Baustählen und Armierungseisen keine nicht-rostenden Metalle (wie zum Beispiel Edelstahl) bearbeiten sollten, weil diese dadurch rosten.

Also ja, Sie können auch Bewehrungsmatten und Armierungseisen mit einer dafür geeigneten Diamanttrennscheibe schneiden (ob das sinnvoll ist, müssen Sie selbst entscheiden). Eine solche Scheibe ist zum Beispiel diese hier: AMBOSS METAL SHOCK Diamant Trennscheibe*. Mit dieser können Sie problemlos Stahl/ Edelstahl/ Werkzeugstahl/ Gehärteten Stahl und Baubleche bearbeiten. Laut Hersteller ersetzt diese Trennscheibe ca. 60 normale Trennscheiben. Sie hat folgende Abmessungen: Ø 125 mm x 2,2 mm x 22,23 mm.

Letzte Aktualisierung: 9.10.2021, Bilder von amazon.de

Baustahlmatten und Armierungseisen schneiden – Fazit

Auch zu Hause kommen Sie manchmal in den Genuss Armierungseisen oder Baustahlmatten schneiden zu müssen. Sei es, weil Sie sich ein Haus selbst errichten und Fundamente oder Decken betonieren oder weil Sie kleinere Arbeiten erledigen und Bewehrungseisen benötigen (zum Beispiel einen Zaunsockel betonieren).

Die beiden besten Möglichkeiten, Bewehrung zu trennen sind meiner Ansicht nach mit einem Bolzenschneider oder mit einer Trennscheibe*. Die zweitere Option ist meist deutlich schneller verfügbar und benötigt auch weniger Kraftanstrengung. Außerdem können Sie mit einem Bolzenschneider auch nicht beliebig starke Eisen abzwicken.

Wie immer beim Arbeiten mit dem Winkelschleifer empfehle ich entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen (Wechseln der Trennscheibe ohne, dass der Winkelschleifer am Strom hängt, Schutzbrille, geeignete Schneidunterlage, etc.) und mit höchster Sorgsamkeit vorzugehen.

Ein aus meiner Sicht gut geeignetes Trennscheibenblatt für Bewehrungs- und Armierungseisen, mit dem ich selbst bereits gearbeitet habe, ist dieses hier:

13%
Bosch 5 Stück Trennscheibe (für Metall,...*
  • Die Trennscheibe A 30 S BF von Bosch stabil und widerstandsfähig

Letzte Aktualisierung: 13.10.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge