Sockelleisten auf Gehrung sägen: Anleitung für die Feinsäge

Sockelleisten auf Gehrung sägen Anleitung
Sockelleisten auf Gehrung sägen Anleitung

Lesen Sie hier, wie Sie Sockelleisten auf Gehrung sägen.

Muss man Sockelleisten auf Gehrung sägen, steht man manchmal vor einem Dilemma: Wie macht man das am besten und effizientesten. Nun, ich habe mich bei meinem Haus dazu entschlossen, dies hauptsächlich mit einer Handsäge samt Gehrungslade zu erledigen. Mir ist bewusst, dass dies vielleicht nicht die genaueste Methode ist aber es geht schnell und es ist günstig. Hier habe ich eine kleine Anleitung für Sie:

Was sind Feinsäge und Gehrungslade?

Feinsäge mit Gehrungslade

Hier sehen Sie eine typische Gehrungslade mit Feinsäge

Eine Gehrungslade ist eine Vorrichtung (oft aus Holz), mit der Sie gerade aber auch auf Gehrung schneiden können. In den meisten Fällen 45°. Es handelt sich also um die Führung für die Säge. Für das Kürzen und Sägen von Sockelleisten habe ich eine Feinsäge* genommen.

Diese sorgt dafür, dass die Leisten weniger stark ausreißen. Würde man mit einem Fuchsschwanz sägen, ist dies nicht gesichert, vor allem dann nicht, wenn die Zahngeometrie nicht stimmt. Hier dazu mehr: Sägen mit der Fuchsschwanzsäge.

Sockelleisten auf Gehrung sägen – Anleitung

Wenn Sie eine Raumecke haben, sollte diese beim Neubau eigentlich ziemlich genau 90° haben. Es gibt natürlich auch andere Winkel (135° oder 45°) aber die Regel sind 90°. So eine Ecke sägen Sie mit zwei mal 45° auf Gehrung. Dabei gilt es auch zwischen Innenecke und Außenecke zu unterscheiden.  Das Hauptbild dieses Beitrages ist zum Beispiel eine Innenecke.

Schritt 1 – Anzeichnen der Schnittführung

Schnittlinie anzeichnen

Zeichnen Sie die Schnittlinie an. Ein Bleistift reicht dazu aus.

Messen Sie mit einem Maßstab die benötigte Länge der Sockelleiste ab und übertragen Sie diese auf die Leiste. Es reicht dafür ein normaler Bleistift vollkommen aus. Messen Sie bis in die Ecke und seine Sie genau. Nur wenige Millimeter Toleranz führen dazu, dass die Leisten nicht mehr genau zusammen stehen.

Schritt 2 – Einlegen in die Gehrungsschublade

Nun sollten Sie noch einmal überlegen, welche Ecke Sie sägen. Je nachdem, müssen Sie die Leiste richtig in der Lade platzieren. Sie Schneiden für jede Ecke zwei mal. Haben Sie also einen rechteckigen Raum mit 8 Ecken, müssen Sie 8 Gehrungsschnitte machen.

Leiste in Gehrungslade eingelegt

So wird die Leiste in die Gehrungslade eingelegt.

Achten Sie auch darauf, dass die Leiste so in der Lade steht, so wie Sie auch später an der Wand steht. Wenn Sie nämlich in der Lade verrutscht und danach eingepasst wird, stimmen die Winkel nicht mehr exakt zusammen. Das mag an einer verdeckten Stelle egal sein, aber nicht dort, wo die Leisten von Jedermann gesehen werden.

Sockelleiste in Gehrungslade

Die Sockelleiste sollte so in der Gehrungslade stehen, wie später auch an der Wand.

Schritt 3 – Sägen mit der Feinsäge

Sägen mit der Feinsäge

Sägen Sie mit der Feinsäge schön gleichmäßig – aber nie ruckartig.

Sie müssen nun mit einer Hand die Leiste fixieren und dann mit der (stärkeren) Hand den Sägeschnitt machen. Halten Sie die Leiste in der Gehrungslade wirklich fest, sodass Sie nicht verrutschen kann. Wenn das einmal passiert, kann man die Leiste in der Regel aber wieder so einrichten, dass man schadlos weitersägen kann.

Sägen Sie zügig und ruhig aber keinesfalls ruckartig. Hat sich die Säge verzahnt, entfernen Sie diese und beginnen wieder neu im Schnitt weiter zu sägen. Hast und Eile sind der Nährboden für Ausrisse und unsaubere Schnitte.

Auch zum Schluss achten Sie darauf, dass Sie bis zum Boden der Lade durchsägen, damit auch die letzten Fasern nicht ausreißen.

Schritt 4 – Anpassen und Einpassen

Haben Sie auf diesem Wege beide Gerhungsschnitte für eine Ecke gemacht, probieren Sie vor der Montage och einmal, ob die beiden Schnitte auch gut gelungen sind. Halten Sie die beiden Enden aneinander und kontrollieren Sie nach.

Ist wirklich einmal etwas schief gegangen, müssen Sie eine neue Leiste nehmen und erneut sägen. Das ist aber kein Grund die ursprünglich Leiste zu entfernen. Sie brauchen später sicher einmal noch ein kürzeres Stück, für das Sie eben dann das „verschnittene“ Leistenstück verwenden.

Hier noch zwei Fotos von Sockelleisten aus meinem Haus, die eben nicht in 90° Ecken eingepasst wurden. Das können Sie mit der Gehrungslade allerdings nicht mehr machen. Lesen Sie hier mehr dazu: Sockelleisten sägen und schneiden.

135° Ecke mit zwei mal 67,5° Gehrung.

45° Ecke mit zwei mal 22,5° Gehrung.

Fazit und Zusammenfassung

Sockelleisten auf Gehrung zu sägen ist mit einer Feinsäge und geeigneter Gehrungsschublade* keine Hexerei und selbst ein ungeübter Heimwerker sollte damit keine wirklichen Probleme haben. Der Schnitt wird natürlich mit einer Kappsäge noch genauer aber es ist auch der Arbeitsaufwand und die damit verbundenen kosten mehr. Dies natürlich nur für den Fall, dass Sie keine Kapp- oder Tischkreissäge daheim haben.

Und wenn ich mir vorstelle, dass in sehr vielen Haushalten gar keine Sockelleisten montiert sind, mache ich das lieber mit der Feinsäge, bevor ich es gar nicht mache.

Feinsäge für das Sägen der Sockelleiste

Wenn Sie noch eine Feinsäge suchen, sehen Sie sich auch dieses Modell von Presch* etwas näher an:

Sie ist verwendbar unter anderem Im Möbelbau, bei der Anfertigung von Bilderrahmen, beim Verlegen von Laminat, der Anbringung von Sockelleisten, der Montage von Türzargen, etc. Die speziell gehärteten Sägezähne werden ohne große Kraftanstrengung schnell auch mit harten Materialien fertig.

Der ergonomische 2-Komponenten-Griff gibt festen Halt. Das Sägeblatt ist 250 mm lang. Hier noch einmal im Detail:

Presch Feinsäge 250mm - Handsäge,...*
  • UNIVERSAL - Ob du als Bastler Modellbau betreiben und mit dieser feinen Handsäge Holz sägen möchtest oder sie als Laminat-Schneider benötigst. Diese Zugsäge ist richtige Werkzeug!
  • TOP - Der ergonomische, abgewinkelte und gekröpfte 2-Komponenten Handgriff der Holzsäge (engl. Wood Saw ) sorgt für festen Halt, ermöglicht bodennahes Arbeiten und lässt sich umlegen.
  • FEIN - Mit dieser Gehrungssäge und den speziell gehärteten Zähnen erstellst du in Verbindung mit einer Schneidlade kleine, feine Gehrungsschnitte an Deckenleisten und MDF-Platten wie ein Tischler.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API