Richtig sägen mit der Tischkreissäge: Tipps, Tricks und Vorgangsweise

Richtig sägen mit der Tischkreissäge
Richtig sägen mit der Tischkreissäge

Erfahren Sie hier, wie Sie Richtig sägen mit der Tischkreissäge.

Mit einer Tischkreissäge können Sie allerlei anstellen und vor allem sehr genaue Schnitte in Holz durchführen. Ich selbst habe auch eine zu Hause und weiß daher, dass diese ein praktischer Helfer beim Heimwerken ist. Wichtig ist allerdings, dass Sie einiges zu beachten haben und vor allem Sicherheitsaspekte eine wichtige Rolle spielen. Lesen Sie also hier, wie Sie richtig sägen mit der Tischkreissäge. Weitere Infos bekommen Sie auch hier: Tischkreissäge Tipps.

Sicherheitsaspekte bei einer Tischkreissäge

Auch für geübte Heimwerker ist das Arbeiten mit der Tischkreissäge eine Herausforderung in punkto Sicherheit, ganz zu schweigen von ungeübten Personen. Daher ist es sehr wichtig, sehr sorgfältig und konzentriert zu Werke zu gehen, weil eine Unachtsamkeit zu sehr schwerwiegenden Verletzungen führen kann. Haben Sie daher noch keine oder wenig Erfahrung, legen Sie nicht gleich drauf los, sondern lesen Sie zuerst einmal die Bedienungsanleitung des Geräts durch und achten Sie auch auf folgende Tipps:

  • Die Kreissäge sollte fest am Boden stehen und nicht wackeln. Gegebenenfalls ist ein anderer Standort zu suchen.
  • Passen Sie bei runden Werkstücken auf – diese drehen sehr leicht und zwicken dann Ihre Finger ein.
  • Eine Tischkreissäge ist in erster Linie da, um Holz zu sägen. Verwenden Sie diese daher nicht als Werkbank oder Ablagefläche.
  • Die Schnitthöhe ist so zu arretieren, dass das Werkstück gerade eben durchtrennt wird. Anderenfalls können größere Splitter unkontrolliert durch die Luft fliegen. Auch aus diesem Grund sollten Sie immer eine Schutzbrille tragen.
  • Die Hände nie zu nahe am Sägeblatt halten. Aber auch das Werkstück weit am Rand zu nehmen ist nicht ratsam, da es so leicht verrutschen und verkanten kann.
  • Kleine Werkstücke bedingen eine Sonderbehandlung. Diese führen Sie am besten nicht mit der eigenen Hand, da Sie so viel zu nahe am Sägeblatt hantieren müssen. Nehmen Sie dazu lieber ein Holzbrett, das Sie als „künstliche Hand“ benutzen, um das kleine Werkstück gefahrlos durch die Säge zu schieben.
  • Vermeiden Sie zu lange Kleidung und verstecken Sie lange Haare unter einer Kappe.

Richtig sägen mit der Tischkreissäge

Nachdem wir uns angesehen haben, welche Sicherheitsaspekte zu beachten sind, können Sie mit dem sägen auch schon beginnen:

Das Einstellen der Tischkreissäge

Die richtige Einstellung der Säge ist die Basis dafür, dass Sie hinterher ein sauberes und einwandfreies Ergebnis bekommen. Es gibt bei jeder Tischkreissäge üblicher Weise (fast) die gleichen Einstellbereiche, die vielleicht nur anders benannt sind. Diese sind üblicher Weise der Parallelstand und der Hauptwinkel des Sägeblattes, die Skala und der Parallelanschlag.

Parallelstand

Wichtig ist, dass das Sägeblatt einen parallelen Stand zum Tisch hat. Dabei ist es wichtig, dass das Blatt vorne und hinten denselben Abstand aufweist. Messen Sie dazu einfach einige Male vorne und hinten und drehen Sie das Blatt zwischendurch immer wieder, um nicht ständig an der gleichen Stelle zu messen. Differieren die Werte zwischen vorne und hinten, können Sie nicht sauber arbeiten. Stellen Sie (je nach Gerät unterschiedlich) das Sägeblatt wieder so ein, dass der Abstand gleich ist. Liegt es am Sägeblatt, hat es sich eventuell aus irgendeinem Grund verzogen und muss ausgewechselt werden.

Hauptwinkel

Die meistens benötigten Winkel bei einer Tischkreissäge sind der 90° und der 45° Winkel. Den zweitgenannten brauchen Sie, wenn Sie auf Gehrung schneiden (z.B. bei Sockelleisten). Ich habe unlängst einen 45° Winkel noch auf Gehrung schneiden müssen und daher zwei 22,5° Schnitte benötigt. Auch das kommt vor.

In der Regel sind die Einstellungen bei einer Tischkreissäge guter Qualität exakt. Wollen Sie die Winkel dennoch kontrollieren, brauchen Sie dazu einen Winkelmesser oder auch ein (größeres) Geo-Dreieck. Sehr exakt ist das aber dennoch nicht. Haben Sie eine passable Tischkreissäge, sollten Sie sich auch darauf verlassen können, dass die Winkel stimmen.

Skala

Die Skala ist eine praktische Sache, die nicht alle Tischkreissägen eingebaut haben. Möchten Sie richtig sägen mit der Tischkreissäge, sollten Sie auf jeden Fall eine mit Skala erwerben. Mit dieser kann man den Abstand des Sägeblattes so arretieren, dass es genau der gewünschten Schnittbreite entspricht. Sie müssen also nicht dauernd das Maßband verwenden, wenn Sie die Schnittbreite einstellen möchten.

Es empfiehlt sich aber auch, die Skala regelmäßig zu überprüfen und zu schauen, ob die angezeigten Skala-Werte nicht mit dem tatsächlichen Abständen übereinstimmen.

Wirklich hervorragend sind Geräte, die auch bei den Winkeln eine Skala dabei haben, die von 0° bis 90° eine regelmäßige Unterteilung haben und nicht nur den 45° und den 90° Winkel anzeigen.

Parallelanschlag

Dieser sorgt dafür, dass Sie das Werkstück wie auf einer Schiene durch die Kreissäge schieben können und dieses dabei immer den gleichen Abstand zum Blatt hat. Der Schnitt sollte dadurch exakt werden. Wichtig ist, dass der Parallelanschlag immer gut und fest sitzt und nicht leiert.

Richtig sägen mit der Tischkreissäge

Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, kann es auch schon losgehen. Markieren Sie Ihre Werkstücke, zeichnen Sie die Schnitte an und arbeiten Sie sauber und konzentriert. Wie Sie richtig Schnitte machen, zeigt zum Beispiel dieses Video:

Wenn Sie ein Sägeblatt austauschen, vergessen Sie nicht alle Einstellungen wieder zu kontrollieren.

Hier erfahren Sie übrigens, welches Kreissägeblatt für welches Material geeignet ist.

Haben Sie eine Tischkreissäge minderer Qualität, werden Sie schnell merken, dass die Einstellungen und Bestandteile öfter Abweichungen aufweisen. Für grobe Schnitte ist dies in der Regel klarer Weise kein Problem. Wollen Sie aber genau arbeiten, ist es wichtig, ein gutes Modell zu haben:

27%Bestseller Nr. 1
Einhell Tischkreissäge TC-TS 2025/1 U (2000...*
  • Kompakt und universell mit starken 2.000 Watt Leistung und einer Schnitthöhe bis zu 85 mm
  • Praktische 2-in-1 Sägeblatthöhen- und -neigungsverstellung von 0-45° sowie Winkel- und Parallelanschlag mit Exzenterklemmung
  • Eloxierte Tischoberfläche für beste Gleiteigenschaften und spezielle pulverbeschichtete Tischverbreiterungen für größere Werkstücke

Letzte Aktualisierung am 7.06.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API