Feinsäge für Holz: Eigenschaften, Vorteile und Anwendungsgebiete

Feinsäge Holz
Feinsäge Holz

Lesen Sie hier, was eine Feinsäge für Holz ausmacht und wie Sie diese verwenden.

Neben der Fuchschwanzsäge ist die Feinsäge für Holz eine der Standardsägen, die in vielen Haushalten vorzufinden ist und auch bei Heimwerkern äußerst beliebt ist. In diesem Beitrag erkläre ich, was eine Feinsäge ist, wozu Sie diese verwenden können und welche Modelle aus meiner Sicht in Ordnung sind.

Was ist eine Feinsäge?

Bei einer Feinsäge handelt es sich um eine Handsäge. Ähnlich wie der Fuchsschwanz hat Sie ein längliches Sägeblatt mit einem Griff.

Das Sägeblatt ist bei der (europäischen) Feinsäge ist jedoch rechteckig und hat am oberen Ende einen verstärkten Rücken. Daher werden diese Sägen auch manchmal als „Rückensäge“ bezeichnet.

Feinsäge für Holz

So sieht eine Feinsäge für Holz aus.

Der Name „Feinsäge“ ergibt sich in der Handhabung der Säge. Durch die feine Zahnung und das relativ dünne Blatt ergibt sich in aller Regel ein sehr sauberes und schönes sowie feines Schnittbild.

Daher habe ich diese Säge auch für meine Sockelleisten verwendet: Sockelleisten sägen und schneiden.

Hinweis: Je nach Ausrichtung der Zähne handelt es sich bei der Feinsäge um eine Zugsäge (sägt nur bei der Rückwärtsbewegung), Stoßsäge (sägt nur bei der Vorwärtsbewegung) oder Stoß-Zug-Säge (sägt in beide Richtungen).

Hauptanwendungsgebiet der Feinsäge ist das Sägen in Holz und Holzwerkstoffen – aber auch für das Trennen von Kunststoffen kann sie meiner Erfahrung nach herangezogen werden.

Unterschiede europäische und japanische Feinsäge

Nachdem ich oben bereits die europäische Feinsäge erwähnt habe, ist es logisch, dass es auch eine andere Säge gibt – nämlich die sogenannte japanische Feinsäge. Zu beiden Sägen nun kurz im Detail:

Die Europäische Feinsäge

So sieht die europäische Feinsäge aus*

Dies ist die klassische Feinsäge* für Holz mit rechteckigem Blatt, wie Sie die meisten von Ihnen wahrscheinlich kennen. Das Blatt ist länger als der Griff und der Rücken und dieser ist zusätzlich verstärkt.

Manche Modelle haben einen gekröpften Griff, der seitlich verschwenkt ist, um bessere Sicht auf das zu schneidende Werkstück zu haben.

Die meisten europäischen Feinsägen haben eine sogenannte „verschränkte Verzahnung“ aufzuweisen. Das heißt, dass die Zähne abwechselnd nach links und nach rechts zeigen.

Vor- und Nachteile:

  • Höhere Schnittbreite macht Korrekturen möglich .
  • Sehr universell einsetzbar und schnell griffbereit.
  • Zähne können in aller Regel mit leicht geschärft werden.
  • Begrenze Schnittiefe durch Rückenverstärkung.
  • Erhöhter Kraftaufwand erforderlich.
  • Höhere Schnittbreite kann optisch zu Problemen führen.

Ich selbst habe eine europäische Feinsäge zu Hause und bin mit dieser sehr zufrieden. Ich nehme sie immer dann, wenn ich mit dem Fuchsschwanz anstehe, der doch eher für gröbere Arbeiten geeignet ist.

Die Japanische Feinsäge

So sieht eine Japansäge aus*

Diese Säge sieht eher aus, wie ein japanisches Küchenmesser – sie ist auch ähnlich filigran in der Handhabung. Das in aller Regel kürzere Blatt und der lange Griff sowie die fehlende Rückenverstärkung machen den Unterschied zum europäischen Modell aus.

Auch die Verzahnung ist anders: Diese ist kaum verschränkt sondern eher so ausgelegt, dass schmale Schnitte möglich werden. Außerdem sind die meisten Sägen Zugsägen (sägen also nur beim Zurückziehen).

Vor- und Nachteile:

  • Keine Rückenverstärkung – meist unbegrenzte Schnitttiefe
  • Beim Sägen auf Zug ist die Gefahr des Knickens der Säge kaum gegeben
  • Der Sägeschnitt wird sehr fein und optisch ansprechend.
  • Meistens teurer als die europäische Feinsäge
  • Schärfen ist oft problematisch
  • Universeller Einsatz schwer möglich (unterschieden wird in Sägen für Längs- als auch Querholz).

Meine eigenen Erfahrungen mit der japanischen Feinsäge sind leider etwas rar und daher kann ich selbst nicht wirklich beurteilen, welche Säge die „bessere“ wäre. Wie so oft im Leben wird es letztlich darauf ankommen, für welchen Einsatzzweck Sie die Säge brauchen und wie oft Sie diese nutzen möchten.

Eine Feinsäge kaufen – auf das sollten Sie achten

Ersten ist wichtig, dass Sie wissen, dass eine Feinsäge* eine reine Handsäge ist – noch dazu mit sehr feinen Zähnen. Wenn Sie also auf einen schnellen Sägefortschritt hoffen, liegen Sie definitiv falsch.

Punkto Handling ist wichtig, dass die Säge gut in der Hand liegt und auch vom Gewicht her in Ordnung ist. Hier muss man allerdings sagen, dass es meiner Erfahrung nach hier nicht allzu viele Unterschiede zwischen den Sägen gibt – vorausgesetzt man vergleich in etwa gleich große Modelle.

Feinsäge preiswert

Diese Feinsäge ist relativ preiswert zu haben*

Schlussendlich müssen Sie noch entscheiden, ob es nun eine klassische europäische oder japanische Feinsäge werden soll. Ich tendiere hier ganz klar zur europäischen Feinsäge aber das kann auch daran liegen, dass ich mit der anderen Säge noch nicht viele Erfahrungen hab sammeln können.

Letztlich ist auch der Preis entscheidend: Eine Feinsäge ist zwar nicht sonderlich teuer aber für das, dass sie nur zu Hause herum liegt teuer genug. Fragen Sie sich also vor dem Kauf auch, ob Sie die Säge wirklich benötigen.

Preislich liegen Sie bei einer Feinsäge im Bereich von etwa 15 bis 25 Euro für passable Modelle, die auch für das Heimwerken daheim geeignet sind. Weiter unten stelle ich zwei dieser Modelle näher vor.

Wie Sie mit der Feinsäge sägen

Hier ein paar Tipps, damit Ihnen das Sägen mit der Feinsäge* nicht schwer fällt:

1.) Spannen Sie Ihr Werkstück immer gut ein, damit dieses beim Sägen nicht verrutschen kann. Wenn Sie dazu Schraubzwingen verwenden, können Sie zwischen Zwinge und Werkstück auch einen Karton legen, damit dieses nicht eingedrückt bzw. zerkratzt wird.

2.) Zeichnen Sie die Schnittlinie immer schön sauber und durchgezogen an.

3.) Passen Sie beim Sägen auf, dass Sie auf der richtigen Seite sägen. Die europäische Feinsäge hat einen breiten Schnitt und es ist daher wichtig zu wissen, welche Seite des Werkstücks Sie später brauchen und welche wegfällt. Danach richtet sich, ob Sie links oder rechts der Schnittlinie ansetzen.

4.) Beachten Sie die Sägeart, also ob es sich um eine Stoß-, Zug- oder Stoß-Zug-Säge handelt. (Details dazu im zweiten Kapitel dieses Artikels).

5.) Beginnen Sie einen Sägeschnitt immer vorsichtig und waagrecht. Somit erhalten Sie eine kleine Führungsrille. Die Säge kann aus dieser Führung nicht mehr so leicht heraus springen. Erst im Anschluss daran gehen Sie dazu über die Säge in einem Winkel von etwa 25 Grad zu halten und zu sägen.

6.) Nutzen Sie die gesamte Länge des Blattes aus und sägen Sie mit gleichmäßigen und nicht ruckartigen Bewegungen.

7.) Geht das Sägeblatt schwer durch Holz, reiben Sie die Säge mit etwas Wachs (einer Kerze) seitlich ein.

Hier noch ein Video zum Thema:

Welche Feinsäge für Holz kaufen?

Ich habe mir bei Amazon zwei Modelle heraus gesucht, die ich hier etwas näher vorstellen möchte und von denen ich auf Basis der Rezensionen, der Eigenschaften und des Preises denke, dass sie für den klassischen Heimwerker in Ordnung sind (kein Test). Es handelt sich um eine Fein- und eine Japansäge:

Feinsäge 250 mm von Presch

Feinsäge Presch

Feinsäge von Presch bei Amazon ansehen*

Diese Feinsäge von Presch ist ein bei Amazon sehr gut bewertetes Modell. Mit Stand 05/2019 hat es über 80% vier- bzw. fünf-Sterne-Rezensionen erhalten.

Die Sägezähne sind speziell gehärtet. Der ergonomische 2-Komponenten-Griff gibt festen Halt. Durch den Winkel zwischen Griff und Sägeblatt kann man auch an schwer erreichbaren und bodennahen Stellen einen perfekten Schnitt machen.

Das umlegbare Sägeblatt ist 250 mm lang und damit auch zum Kürzen von Laminat bestens geeignet.

Zusammenfassung der Eigenschaften

  • Umlegbares Sägeblatt
  • Ergonomischer 2-Komponenten Handgriff für festen Halt
  • Speziell gehärtete Zähne für sauberes Schneidergebnis
  • Loch zum ordentlichen Aufhängen
  • Abgewinkelter, gekröpfter Griff für bodennahes Arbeiten

Sehen Sie sich diese Feinsäge auch hier im Detail bei Amazon an: Feinsäge 250mm von Presch*.

Japansäge Kataba 270 mm von Augusta

Diese Säge von Augusta ist eine klassische japanische Feinsäge. Sie weist einen verkürzten Stahlrücken auf und hat eine Länge von 270 mm vorzuweisen.

Diese Japansäge bei Amazon ansehen*

Besondere Eignung besteht für Feinschnitte und tiefe wandbündige Schnitte in Leisten und Türzargen aus Holz und Kunststoff.

Die Zahnung ist auf Zug ausgelegt und dreiseitig geschliffen. Der lange Bastgriff sieht optisch gut aus und liegt gut in der Hand und

Auch die Amazon Bewertungen sind hervorragend: Mit Stand 05/2019 liegt nach 54 Bewertungen die durchschnittliche Rezension bei 4,3 von 5,0 möglichen Sternen.

Sehen Sie sich diese feine Japansäge auch hier an: Japansäge Kataba 270 mm von Augusta*.

Der aktuelle Bestseller

Wenn Sie sich eine Feinsäge für Holz zulegen möchten aber Ihnen die beiden oben stehenden Modelle nicht zusagen, könnte der aktuelle Amazon Bestseller eventuell etwas für Sie sein:

Bestseller Nr. 1
Stanley FatMax Rückensäge (350mm Länge, 13...*
  • Rückensäge FatMax
  • FatMax
  • Rueckensaege FatMax 350 mm, fein

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API