Skip to main content

Ihr Säge-Ratgeber im Internet

WPC mit der Stichsäge schneiden: Terrassendielen optimal kürzen

Terrassendielen und andere Böden aus WPC sind heutzutage eine beliebte Art und Weise Gärten und Häuser zu gestalten. Dieser Werkstoff bietet verglichen mit Holzbelägen ein paar Vorteile – ist aber in der Regel auch empfindlich teurer. Ein Verschnitt beim Verlegen ist in so einem Fall daher gleich doppelt bitter. In diesem Artikel möchte ich erklären, wie Sie WPC mit der Stichsäge schneiden, was Sie dabei zu beachten haben.

Woraus bestehen WPC Dielen genau?

Die Buchstabenfolge WPC steht in Bezug auf Terrassendielen für „Wood Plastic Composite“, was so viel bedeutet wie „Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff“. Es handelt sich also um ein Gemisch aus Holz und Kunststoff, das – je nach Produktion und Hersteller – einen Holzanteil von rund 50% bis 75% aufweist.

Dieses Material spielt vor allem Outdoor seine Vorteile aus. Daher wird es bevorzugt als Terrassenbelag, Poolumrandung aber auch als Zaunmaterial verwendet. Hohe Qualität bei den Dielen bietet einen langen Schutz vor Verwitterung und mechanischen Beschädigungen, hat aber auch ihren Preis.

Vor- und Nachteile von WPC Dielen

Hier in aller Kürze die aus meiner Sicht nennenswerten Vor- und Nachteile von WPC:

  • langlebig
  • einfach in der Handhabung
  • splitterfrei
  • witterungsbeständig
  • pflegeleicht
  • teuer (zumindest im Vergleich zu Holzdielen)
  • wird in Sonne ziemlich schnell heiß
  • Kunststoffzusatz in der Diele

Von den Kosten her belaufen sich WPC Dielen auf rund 30 bis 35 €/m² während Holzdielen bereits ab 15 bis 18 €/m² zu haben sind. Nach oben hin sind – wie fast immer – kaum Grenzen gesetzt. Achten Sie aber darauf, dass die einzelnen Produkte nicht zu billig sind. Denn das hat oft einen Haken, der nicht selten an der Qualität liegt.

Wie kann man WPC Dielen ablängen?

Wie auch Dielen aus Holz können Sie solche aus WPC mit unterschiedlichen Sägen ablängen. Für mich sind das die Tischkreissäge, die Kappsäge, die Gehrungssäge, die Stichsäge und die Handsäge. Wichtig ist nicht so sehr das Medium, sondern das richtige Sägeblatt. Denn, nicht mit jedem Blatt können Sie alles schneiden und vor allem nicht gleich gut.

In diesem Beitrag möchte ich mich auf die Säge fokussieren, die bei solchen Arbeiten sehr beliebt ist, nämlich die Stichsäge. Diese ist meist (zu Hause) verfügbar, garantiert einen halbwegs schnellen Sägefortschritt und hat auch sonst ein paar Vorteile zu bieten. Aber überall, wo es Vorteile gibt, sind auch Nachteile zu finden – dazu aber später im Einzelnen.

Das richtige Stichsägeblatt für WPC finden

Nachdem es sich bei WPC Dielen um einen Verbundwerkstoff aus Kunststoff und Holz handelt, werden auch an das Sägeblatt andere Anforderungen gestellt. Würden Sie ein normales Holzsägeblatt verwenden, müssen Sie ganz einfach damit rechnen, dass sich dieses schnall abnutzt und Sie mehrere Stücke davon brauchen werden. Kaufen Sie sich ein spezielles Blatt (zum Beispiel aus Hartmetall), kostet dies zwar etwas mehr, allerdings hält es in der Regel auch den Anforderungen an WPC stand.

Das Stichsägeblattset T 301 CHM* eignet sich zum Schneiden einer Vielzahl abrasiver Kunststoff-Verbundwerkstoffe wie Terrassenbohlen, Zäune und Zaunpfosten oder auch Bretterverkleidung aus Holz-Faser-Verbundwerkstoff (WPC). Die Blätter sind mit einem T-Schaft ausgestattet.

Letzte Aktualisierung: 27.09.2021, Bilder von amazon.de

Die Sägezahnung ist standardmäßig auf Zug ausgerichtet – der Materialabtrag erfolgt also dann, wenn das Sägeblatt nach oben gezogen wird. Dies ist auch die bei Stichsägeblättern übliche Ausrichtung.

Terrassendielen aus WPC mit der Stichsäge schneiden

Das Schneiden von Holzdielen und WPC Dielen mit der Stichsäge läuft an und für sich relativ ähnlich ab. Unterschiedlich ist aber die Zusammensetzung der Werkstoffe. Die im WPV enthaltenen Kunststoffe erschweren das Schneiden naturgemäß etwas. Alles in allem ist das aber auch nicht tragisch.

Vorab ist eines wichtig zu wissen: Es gibt zwei unterschiedliche WPC Dielen Arten, nämlich solche mit Kammern und massive Dielen ohne Kammern. Die Dielen mit Kammer sollten Sie immer nur in einem 90° Winkel abtrennen. In Massivdielen können Sie auch andere Schnittwinkel und Rundungen ausführen.

Die nachfolgende Skizze zeigt zwei unterschiedliche Dielenquerschnitte – einmal mit Kammern, einmal ohne. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile:

Unterschied WPC Dielen mit und ohne Kammer

Hier sehen Sie den Unterschied zwischen dem Querschnitt einer Diele mit und ohne Kammer.

So sägen Sie WPC mit der Stichsäge – Schritt für Schritt

In den folgenden Schritten zeige ich, wie Sie mit einer Stichsäge die WPC Dielen absägen können, und zwar in einem 90° Winkel zur Längsseite:

1. Schritt: Einspannen des Stichsägeblattes

Bevor Sie starten, sollten Sie sich natürlich die Stichsäge mit den gewünschten Stichsägeblatt* herrichten. Dazu wechseln Sie das Blatt aus – die zwei bekanntesten Systeme sind mit INBUS-Schraube oder Schnellwechselmechanismus (mehr dazu hier: Sägeblatt wechseln bei der Stichsäge). Während dem Blattwechsel sollte die Säge keinesfalls am Stromnetz hängen.

Außerdem sollten Sie sich alles zusammenrichten, was Sie sonst noch brauchen, wie zum Beispiel einen Maßstab, einen Bleistift, einen Winkel zum Anreißen der Schnittlinie, Arbeitshandschuhe und (ganz wichtig) eine Schutzbrille.

2. Schritt: Anzeichnen der Schnittlinie

Bevor Sie WPC sägen, müssen Sie natürlich die Schnittlinie anzeichnen. Bei den Dielen, bei denen Sie im 90° Winkel abschneiden, ist es am einfachsten, Sie bedienen sich eines Winkels*. Mit diesem können Sie sehr rasch die gewünschte Linie auf der Diele anreißen.

Letzte Aktualisierung: 27.09.2021, Bilder von amazon.de

Messen Sie dazu einfach die benötigte Länge der Diele ab und machen Sie mit einem Bleistift eine Markierung seitlich am Brett. Legen Sie genau dort den Winkel an und ziehen Sie eine gerade Linie quer über die Diele. Das ist Ihre Schnittlinie.

WPC sägen anzeichnen mit Winkel

Das Anzeichnen eines Schnitts von 90° bei WPC Terrassendielen geht mit einem Winkel besonders einfach.

3. Schritt: Einspannen und Auflegen der Diele

Bevor Sie zu sägen beginnen, ist es wichtig, dass die Diele gut liegt und nicht verrutschen kann. Dazu empfehle ist, diese entweder auf einer Werkbank einzuspannen oder sonst eine Gelegenheit zu nutzen, die ausreichend ist.

Wesentlich sind aus meiner Sicht zwei Dinge:

  • Die Diele sollte fest und sicher aufliegen, damit sie weder verrutschen noch verkanten oder umfallen kann.
  • Es muss zwischen der Diele und dem Boden ein ausreichender Abstand gewährleistet sein, damit das Stichsägeblatt nicht im Boden einschlägt. Eine Mindesthöhe von 10 cm über dem Boden sollte bei einem Standard-Blatt ausreichend sein.

Eine Option, die ich sehr praktisch finde, ist das Arbeiten zu zweit: Einer sägt, der andere hält. Beim Verlegen von Terrassen dielen ist es ohnehin nie verkehrt, dass zu mehrt gearbeitet wird.

4. Schritt: Absägen der WPC Terrassen-Diele

Setzen Sie nun eine Schutzbrille auf – das empfehle ich ausdrücklich, weil herumfliegende Teile immer die Augen gefährden können. Auch sonstige Schutzmaßnahmen erachte ich in jedem Fall als sinnvoll.

Das Absägen der WPC Diele unterscheidet sich nicht grundlegend zum Absägen einer Holzdiele, nur das Material ist ein anderes (aber ähnlich): Setzen Sie den Schlitten der Stichsäge auf die Diele aber so, dass das Sägeblatt diese noch nicht berührt. Nehmen Sie die Stichsäge in Betrieb und sägen Sie auf der Schnittlinie in einem Zug gerade durch.

Letzte Aktualisierung: 27.09.2021, Bilder von amazon.de

Vermeiden Sie dabei das Absetzen und auch eine zu hohe Hubgeschwindigkeit der Säge. Diese erzeugt Hitze, was weder für das Blatt noch für den Schnitt ideal ist. Auch der Vorschub (also Druck auf die Säge) sollte nicht allzu hoch sein. Führen Sie den Schnitt zügig in einem durch.

Passen Sie gegen Ende des Schnitts auf: Damit die Diele nicht ausreißt halten Sie das Stück, das wegfällt mit der Hand, mit der Sie nicht die Säge führen. So kann es die letzten Fasern nicht abreißen, sondern Sie kommen schön in einem Zug durch.

Ist alles erledigt, sind Sie auch schon fertig. Nehmen Sie die Stichsäge außer Betrieb und putzen Sie die Schnittkante ab, falls das erforderlich ist.

Vor- und Nachteile beim Sägen von WPC Dielen mit der Stichsäge

Das Sägen mit einer Stichsäge* bietet – vor allem im Kontext zur Kreissäge – Vor- aber auch Nachteile (nicht nur bei WPC). Hier habe ich kurz beschrieben, was ich davon halte.

Grundsätzlich arbeite ich sehr gerne mit der Stichsäge, weil Sie für mich ein paar klare Vorteile bietet:

  • Sie ist schnell verfügbar und im Regelfall geht auch der Sägeblatttauch leicht von der Hand.
  • Eine Kreissäge hat vielleicht nicht jeder zu Hause, eine Stichsäge eher schon.
  • Es ist im Regelfall einfacher, eine Stichsäge zu bedienen als eine Kreissäge
  • Die Stichsäge und auch die Stichsägeblätter* sind im Regelfall günstiger als das bei einer Kreissäge der Fall ist.

Wo Licht ist, ist natürlich auch Schatten, daher hier die aus meiner Sicht nennenswerten Nachteile:

  • Ein genau exakter Sägeschnitt ist mit der Stichsäge freihändig kaum möglich – es sei denn, Sie besorgen sich eine Führungsschiene* für die Stichsäge (oder basteln sich selbst eine).
  • Mit der Kreissäge können Sie die Schnitte oft viel effizienter gestalten. Beispielsweise haben Sie bei der Tischkreissäge oft einen Parallelanschlag dabei, mit dem Sie gleich große Dielenstücke sehr rasch in Folge ablängen können.
  • Stichsägeblätter stumpfen öfters mal schnell ab (vor allem, wenn Sie die falschen verwenden) – ein Kreissägeblatt hält doch so einiges aus.
WPC mit Stichsäge schneiden

Das Sägen von WPC Dielen mit der Stichsäge bietet einige Vorteile aber auch Nachteile. Einen 100% exakten Schnitt werden Sie mit dieser Säge nur im Ausnahmefall (zum Beispiel mit einer Führungsschiene) schaffen.

WPC mit der Stichsäge schneiden – Fazit

Trotz gewisser Nachteile ist das Schneiden von WPC mit der Stichsäge aus meiner Sicht keine schlechte Sache – für mich persönlich überwiegen die Vorteile ganz klar.

Es steht und fällt aber alles mit dem richtigen Stichsägeblatt*. Verwenden Sie ein falsches Blatt, kann das unweigerlich dazu führen, dass Schnitte nicht exakt sind, das Blatt abstumpft oder Sie keine saubere Schnittkante haben, was bei Terrassendielen oder anderen Werkstücken nicht gut wäre.

Beachten Sie aber ein paar wichtige Dinge (Schutzbekleidung, Dielenbefestigung, Sägeblatt, Vorschub) ist die Stichsäge meiner Ansicht nach die optimale Alternative zu einer Kreissäge, mit der Sie sicherlich exakter arbeiten können. Da Sägen von WPC Dielen mit der Stichsäge unterscheidet sich in Summe aber nicht signifikant zum Schneiden von (normalen) Holzdielen.

Zum Abschluss unterstreiche ich noch einmal die Wichtigkeit eines für WPC geeigneten Stichsägeblattes, das Sie sich auch hier im Detail ansehen können:

58%
Bosch Professional 3x Expert ‘Plastic...*
  • Schneidet Materialien, bei welchen andere Blätter scheitern

Letzte Aktualisierung: 27.09.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge