Skip to main content

Ihr Säge-Ratgeber im Internet

Holz mit der Metallsäge sägen: Geht das denn überhaupt?

Manchmal ist eine reine Holzsäge nicht verfügbar und manchmal hat man nach mehreren Sägeschnitten in Metall plötzlich etwas Holz zu sägen. Die Frage, die sich dabei stellt ist, ob man so einfach das Holz mit der Metallsäge sägen kann – praktisch wäre es allemal. In diesem Beitrag dreht sich alles rund um dieses Thema und ich versuche Tipps zu geben, damit auch alles klappt.

Wie unterscheidet sich eine Metallsäge von einer Holzsäge?

Die wesentlichen Unterschiede zwischen einer Metall- und einer Holzsäge liegen in der Art und Anzahl der Zähne sowie der Zahngeometrie. Daher ist im Regelfall auch die Form der Säge eine andere.

Während Holzsägen meist als Stoßsägen (Fuchsschwanz, Feinsäge) ausgeführt sind – also der Materialabtrag erfolgt beim Wegdrücken der Säge – arbeiten Metallsägen oft auf Zug. Diese Regel gilt aber nicht immer. Beispielsweise ist die Japansäge eine klassische Holzsäge, die aber auf Zug arbeitet.

Ansatz Daumen Fuchsschwanz

Der Fuchsschwanz ist eine Säge, die prinzipiell auf Stoß arbeitet – es gibt aber auch bei den Holzsägen Zugsägen.

Der Bügel bei der Metallsäge hat übrigens den Sinn, variabel bei der Wahl des Blattes zu sein (weil man es schnell austauschen kann) und andererseits hilft die Spannung bei Zugsägen, dass das Blatt stabil bleibt und sich nicht verbiegt.

Zudem nutzen sich Metallsägen viel früher ab, weshalb auch hier der regelmäßige Sägeblatttausch – im Gegensatz zu Holzsägen – erforderlich ist.

Wie sehen die Zähne einer Metallsäge aus?

Eine Metallsäge hat eine höhere Anzahl an Sägezähnen, die sehr fein sind. Am Beispiel des nachfolgenden Bildes sehen Sie den Unterschied zwischen einer Holzsäge und einer Metallsäge im Hinblick auf die Zahnung:

Unterschied Metallsägeblatt und Holzsägeblatt

Oben zwei Sägeblätter klassischer Holzsägen, unten ein Metallsägeblatt. Deutlich ist ein Unterschied zu erkennen.

Kann man nun Holz mit der Metallsäge sägen?

Also prinzipiell ist das machbar und auch ich habe das schon gemacht. Es gibt aber zwei Punkte, die Sie wissen sollten:

  • Aufgrund der doch sehr feinen Zahnung ist der Sägefortschritt klein. Das ist bei Metallen auch gut so, damit es nicht zu Überhitzungen kommt aber beim Holz sägen kann das schon etwas mühsam sein.
  • Da bei der Metallsäge* der Spanraum (Platz zwischen den Zähnen) sehr klein ist, verlegt sich dieser sehr rasch mit den Holzfasern. Das kann dazu führen, dass die Säge kaum noch schneidet oder zwickt. Wenn das der Fall ist, müssen Sie das Blatt zwischendurch reinigen.
Mit der Metallsäge das Holz sägen

Das Sägen von Holz mit der Metallsäge funktioniert auch nicht grundlegend anders als mit einer Holzsäge.

Einen Vorteil hat die Sache aber auch: Die feineren Zahnungen begünstigen aber einen sehr sauberes Schnittbild.

Beim Sägen ist wieder oftmals die Geräuschentwicklung, die das feine Sägeblatt für Metall mit sich bringt kein Ohrenschmaus und Sie kommen nicht besonders schnell voran.

Meine persönliche Meinung zum Holz sägen mit der Metallsäge lautet: Notfalls ja aber ein Dauerzustand sollte es nicht sein. Ein guter Handwerker hat neben Holzsägen auch Metallsägen im Repertoire.

Ich habe ein Stück Kantholz mit einer Metallbügelsäge gekappt. Das war das Ergebnis:

Sägeschnitt

Mit der Metallsäge erhalten Sie aufgrund der feinen Zahnung ein sauberes Schnittbild.

Sägeblatt einfach wechseln

Wenn Sie sich eine Bügelsäge zulegen, haben Sie einen weiteren Vorteil: Sie können die Sägeblätter einfach tauschen. Dabei ist es natürlich wichtig, welche Länge die Säge hat und dass die Blätter auch mit ihr kompatibel sind aber:

So können Sie optimal zwischen Holz- und Metallsägeblatt unterscheiden und brauchen nicht zwangsläufig mit der Metallsäge Holz zu sägen. Zwar ist das Wechseln auch mit gewissen Aufwänden verbunden – das ist aber nicht weiter tragisch. Mehr dazu habe ich hier für Sie: Metallbügelsäge: Sägeblatt wechseln und neu einspannen.

Verunreinigtes Metallsägeblatt

Die wenigen Verunreinigungen am Sägeblatt können Sie relativ einfach wieder entfernen.

Schädigt das Sägen von Holz eine Metallsäge?

Metalle sind relativ harte Werkstoffe. Eine Metallsäge* hält das zwar leicht aus aber natürlich stupfen die Zähne mitunter rasch ab, was den Tausch des Sägeblatts bewirkt. Holz ist als organischer Werkstoff eher weich. Eine Metallsäge nimmt daher meiner Erfahrung nach keinen Schaden, wenn Sie damit Holz sägen.

Es ist aber wichtig, dass Sie die Sägezähne gut reinigen. Das Holz verklebt sich in die kleinen Zwischenräume und können so negative Auswirkungen darauf haben, wenn Sie das nächste Mal Metall sägen möchten.

Suchen Sie noch eine geeignete Metallsäge? Sehen Sie sich dieser hier einmal im Detail bei Amazon an:

Presch Metallsäge 300mm lang - Bügel-Säge...*
  • HANDLICH - Dank ergonomisch geformtem Kunststoff Griff liegt die Metallbügelsäge auch für Linkshänder gut in der Hand. Ein Antirutsch-Gummi am Handgriff der Gehrungssäge sorgt für Sicherheit.
  • HANDLICH - Dank ergonomisch geformtem Kunststoff Griff liegt die Metallbügelsäge auch für Linkshänder gut in der Hand. Ein Antirutsch-Gummi am Handgriff der Gehrungssäge sorgt für Sicherheit.
  • HOHE QUALITÄT - Die Handbügelsäge mit Metallsägeblatt aus Bi-Metall ist dank der Verbindung aus HS und HC Stahl robust. Vor der Presch Handsäge Metall sind selbst Stahl und Eisen nicht sicher.

Letzte Aktualisierung: 25.09.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge