Schnittgeschwindigkeit der Kreissäge berechnen und bestimmen

Schnittgeschwindigkeit Kreissäge
Schnittgeschwindigkeit Kreissäge

Die Schnittgeschwindigkeit der Kreissäge ist ein wichtiger Faktor für saubere und gute Schnittergebnisse.

Eine wichtige Kenngröße bei einem Kreissägeblatt bzw. einer Kreissäge ist die sogenannte Schnittgeschwindigkeit. Diese kann beim Sägen eine wichtige Rolle spielen, vor allem dann, wenn man einen sauberen Schnitt haben möchte und gefahrlos arbeiten will. Auch die Drehzahl spielt dabei eine Rolle. In diesem Artikel geht es daher um die Schnittgeschwindigkeit bei Kreissägen.

Was ist die Drehzahl eines Kreissägeblattes?

Dies ist die Umdrehungsgeschwindigkeit des Kreissägeblattes, die üblicher Weise in Umdrehungen pro Minute (U/min oder min-1) angegeben wird. Hier habe ich darüber schon einmal im Detail geschrieben: Drehzahl bei einem Kreissägeblatt.

Hier noch einmal die Tabelle, die angibt, bis zu welchem Blattdurchmesser welche maximale höchste Drehzahl nicht überschritten werden darf. Auch auf dem jeweiligen Kreissägeblatt findet sich in der Regel ein Zahlenwert zur maximalen Drehzahl. Im Zweifelsfall sollten Sie unbedingt diesen einhalten.

Ø Kreissägeblatt Höchste empfohlene Drehzahl
80 mm 23.800 U/min.
100 mm 19.100 U/min.
120 mm 15.900 U/min.
125 mm 15.200 U/min.
210 mm 9.000 U/min.
216 mm 8.800 U/min.
250 mm 7.600 U/min.
254 mm 7.500 U/min.
300 mm 6.300 U/min.
315 mm 6.000 U/min.
350 mm 5.400 U/min.
400 mm 4.700 U/min.
450 mm 4.200 U/min.
500 mm 3.800 U/min.

Formel zur Berechnung der Schnittgeschwindigkeit einer Kreissäge

Die Formel um die Schnittgeschwindigkeit für eine Kreissäge zu berechnen lautet:

V(c) = d x π x n / 60.000

V (c) = Schnittgeschwindigkeit (m/s)

n = Drehzahl

d = Durchmesser des Schneidenflugkreises

Wenn also die Drehzahl bei 4.500 U/min. liegt und der Durchmesser 216 mm ist, berechnet sich die Schnittgeschwindigkeit wie folgt:

V(c) = 216 x 3,14159 x 4.500 / 60.000 = 50,89 m/s

Die Schnittgeschwindigkeit beträgt also rund 51 Meter pro Sekunde.

Schnittgeschwindigkeiten von Kreissägen in Holz

Je nach zu sägendem Material ergeben sich unterschiedliche empfohlene Schnittgeschwindigkeiten, die ich in der folgenden Tabelle zusammengefasst habe. Wenn Sie in diesem Bereich arbeiten ist die Chance sehr hoch, dass der Schnitt gut und sauber gelingt.

Holzart Schnittgeschwindigkeit
Hartholz 50 – 80 m/s
Weichholz 50 – 90 m/s
Tropenhölzer 50 – 85 m/s
Spanplatte 60 – 80 m/s
Tischlerholz 60 – 80 m/s
MDF Platten 30 – 60 m/s
Laminat 40 – 60 m/s

Schnittgeschwindigkeiten von Kreissägen in Metallen

Kreissägeblatt für Aluminium*

Wenn Sie Metalle schneiden und sägen möchten, müssen Sie die Schnittgeschwindigkeiten gegenüber der Holzbearbeitung noch einmal deutlich reduzieren (Empfehlung: etwa 50%).

Damit einhergehen aber auch ein Anstieg der Temperatur und die Notwendigkeit einer regelmäßigen Kühlung während dem Schneiden.

Eine gute Möglichkeit, die sich bietet ist es, einfach geringere Blattdurchmesser zu verwenden und die Drehzahl auf dem Niveau der Holzbearbeitung einzustellen. Somit ergibt sich eine niedrigere Schnittgeschwindigkeit.

Hier lesen Sie übrigens mehr über die Größe von Kreissägeblättern.

Die Vorschubgeschwindigkeit bei der Kreissäge

Der Vorschub (umgangssprachlich auch als „Druck“ bezeichnet) gibt vereinfacht gesagt an, wie schnell die Kreissäge durch das Werkstück (oder umgekehrt bei Tischkreissägen das Werkstück durch die Kreissäge) geschoben wird.

Aus den Werten der Vorschubgeschwindigkeit und der Schnittgeschwindigkeit ergibt sich der jeweilige Zahnvorschub. Ist dieser Wert hoch, ist die Oberflächengüte normaler Weise nicht sehr hoch. Das ist auch logisch, denn hoher Druck und hohe Schnittgeschwindigkeit führen unweigerlich dazu, dass die Zähne dem Werkstück die Späne quasi entreißen.

Das heißt, dort, wo es egal ist (Beispiel: Brennholz), könnte man also durchaus so vorgehen. Das macht auch Sinn, weil bei solchen Arbeiten man ja schneller vorankommen möchte und es liegt ein sauberes Schnittbild nicht unbedingt im Fokus des Sägenden.

Im Umkehrschluss bekommt man eine gute und saubere Oberfläche bzw. ein perfektes Schnittbild durch:

  • Geringe Vorschubgeschwindigkeit (also wenig Druck)
  • Hohe Drehzahl
  • Hohe Anzahl an Zähnen

Man kann sich aber auch helfen und beispielsweise eine geringe Drehzahl durch einen geringeren Vorschub kompensieren. Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass Sie sich ein Kreissägeblatt mit vielen Zähnen zulegen, damit Sie eine gutes Schnittergebnis zusammen bekommen. Sehen Sie sich zum Beispiel dieses hier für die Kreissäge an:

Bosch Professional Kreissägeblatt zum Sägen...*
  • Das Blatt für kraftvolle Schnitte mit sauberen Schnittkanten in den verschiedensten Materialien
  • Blattdurchmesser: 216 mm; Bohrung: 30 mm; Schnittbreite; 2,5 mm; Zähnezahl: 80
  • Passend zu Kapp-, Gehrungs-, und Tischkreissägen der meisten Elektrowerkzeugmarken

Letzte Aktualisierung am 18.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API