Holz sägen ohne ausfransen: Gute Schnittkanten erhalten

Holz sägen ohne ausfransen
Holz sägen ohne ausfransen

Holz sägen ohne ausfransen? Ja, das ist möglich …

In manchen Fällen werden Sie beim Arbeiten mit einer Stich- oder Kreissäge ein Problem haben – nämlich immer dann, wenn das Holz ausreißt, splittert oder ausfranst. Mit diesem Artikel möchte ich ein wenig Abhilfe schaffen und erklären, wie Sie Holz sägen ohne ausfransen.

Warum reißt Holz manchmal aus?

Ein normales Stichsägeblatt ist so konzipiert, dass die reguläre Verzahnung Richtung Stichsäge hin zeigt.

Der Vorteil von dieser Anordnung ist, dass die Säge automatisch immer in Richtung Schnittlinie gedrückt wird und so einerseits sehr genaue Schnitte möglich sind und andererseits der eigene Kraftaufwand minimiert wird.

Der Nachteil, Sie haben es wahrscheinlich schon erraten, ist dabei aber, dass bei jeder Gegenbewegung des Blattes (also dem Zurückziehen) Absplitterungen und Ausrisse entstehen können.

Die Frage ist, wie Sie dem entgegenwirken können?

Holz sägen ohne ausfransen – die Optionen

Wollen Sie Holz sägen ohne ausfransen haben Sie meiner Erfahrung nach folgende Optionen:

Das Werkstück drehen

Eine beliebte Methode ist es, das Holzstück, das Sie durchsägen möchten, einfach zu drehen. Das funktioniert natürlich nicht immer. Wenn Sie es aber machen können, sollten Sie es tun, denn dann liegen eventuelle Ausbrüche auf der anderen Seite.

Haben Sie aber eine Platte, die auf beiden Seiten schön sein muss, ist diese Methode nicht anwendbar.

Mit der Stichsäge von unten arbeiten

Holz sägen ohne ausfransen ist aber auch bei fest eingebauten Platten möglich. Ich habe schon öfters Tischler und Zimmerer dabei beobachtet, wie Sie einfach die Stichsäge umdrehen und quasi von unten sägen. Sie wenden mit dieser Methode also nicht das Werkstück sondern die Säge.

Natürlich gibt es hier auch Gründe, die dagegen sprechen: Der Kraftaufwand ist enorm. Schließlich müssen Sie die Säge halten und noch dazu Anpressdruck ausüben. Außerdem können Sie nicht sehr genau arbeiten. Mich schreckt vor allem ab, dass das Sägeblatt bei dieser Art zu Arbeiten Richtung Kopf sieht.

Die Schnittkante bekleben

Haben Sie ein Klebeband, das durchscheinend ist (zum Beispiel Malerkreppband oder ähnliches), können Sie die Schnittlinie abkleben und so ein ausreißen weitestgehend verhindern. Achten Sie aber darauf, dass das Klebeband leicht wieder zu entfernen ist, da ansonsten das Holz an der Oberfläche auch Schaden nehmen kann und entfernen Sie dieses gleich nach dem Schnitt.

Sägeblatt mit spezieller Verzahnung

Es gibt auch Sägeblätter mit umgekehrter Verzahnung, mit der Sie sehr effektiv Holz sägen können, ohne, dass es ausfranst. Bei so einem Sägeblatt zeigen die Zähne zum Holz und nicht zur Stichsäge. Sie brauchen nichts Wenden oder Drehen, es entsteht die Ausfransung an der abgewandten Seite.

Stichsäge mit Splitterschutz

Eine weitere Möglichkeit ist es, sich eine Stichsäge mit Splitterschutz zuzulegen. Die ist auch sehr praktisch, um das Ausfransen vom Holz beim Schneiden zu verhindern.

Diese Geräte haben eine durchsichtige Kunststoffplatte eingebaut, die dafür sorgt, dass Sie zwar die Markierungslinie des Schnitts und den Schnitt selber sehen aber Ausfransungen hintangehalten werden.

Zurück zur Startseite geht es hier: Richtig sägen und schneiden.