Soll man ein Kupferrohr sägen oder schneiden: Tipps & Anleitung

Kupferrohr sägen oder schneiden
Kupferrohr sägen oder schneiden

Für das Kürzen eines Kupferrohres kommen verschiedene Möglichkeiten in Betracht.

Zweifellos eines der besonderen Metalle ist Kupfer. Nicht nur bei Münzen wird es häufig verwendet – auch beim Heizungsbau im Sanitärbereich oder beispielsweise bei pneumatischen Anlagen kommt es nicht selten zum Einsatz. Eventuell brauchen Sie ein Kupferrohr auch einmal zu Hause und müssen dieses kürzen. Da stellt sich dann oft die Frage, ob Sie das Kupferrohr sägen oder schneiden sollen?

Was ist Kupfer und wo werden Kupferrohre eingesetzt?

Kupfer ist ein (orange-rötliches) Halbedelmetall, das im Periodensystem der Elemente die Bezeichnung „Cu“ hat.

Es fühlt sich äußerst glatt und wie andere Metalle auch – sehr kühl. Kupfer ist ein sehr guter Wärme- und Stromleiter (es ist leitfähiger als Gold). Als praktisches Anwendungsbeispiel, das wahrscheinlich jeder kennt, seien an dieser Stelle die Drähte in Stromkabeln zu nennen.

Durch die Weichheit des Kupfers ist es gut zu verarbeiten und zu dehnen. Ein großer Vorteil ist, dass es auch bei kühleren Temperaturen nicht spröde wird.

Kupferlegierungen verlängern üblicher Weise die Dauerhaftigkeit und Stabilität des mit Kupfer verbundenen Materials und schützt es vor Rost.

Übliche Anwendungsbereiche sind im Bauwesen, in der Kommunikationstechnik, in der Medizin, in der Versorgungstechnik, in der Elektrotechnik und im Maschinenbau zu finden.

Welche Möglichkeiten bestehen, um ein Kupferrohr zu kürzen?

Es gibt drei realistische Szenarios, ein Kupferrohr einzukürzen, nämlich mit einer Metallsäge, einem Winkelschleifer und einem Rohrschneider*. Alle drei Arten möchte ich nun im Detail durchleuchten und darauf eingehen, was funktioniert und was nicht:

Kupferrohr mit einer Metallsäge kürzen

Wenn der Rohrdurchmesser zu groß ist, rate ich davon ab, eine Eisensäge zu verwenden. Haben Sie es jedoch mit Durchmessern von 10 mm und weniger zu tun, kann die Eisensäge eine gute Wahl sein. Auch dann, wenn das Kupferrohr bereits im Bestand verbaut ist und Sie mit einem Rohrschneider nicht agieren können, bewährt sich meist die Handsäge am besten.

Sägeblatt*

Da es sich um ein sehr weiches Material handelt, ist die Verwendung einer sehr feinzahnigen Säge (32 TPI) wichtig. Während man bei Kupferblechen auch mit einer Laubsäge hantieren kann (zum Beispiel um Muster heraus zu schneiden) ist das Sägen von Rohren und den dadurch erforderlichen geraden Schnitten mit einer Eisensäge klar zu bevorzugen.

Hinweis: Ist der Abstand zwischen den Zähnen des Sägeblattes* zu groß, bleibt die Säge ständig im Metall hängen – der Schnitt wird unsauber.

So gehen Sie vor:

  • 1. Schritt: Spannen Sie das abzulängende Kupferrohr ein (Schraubstock oder Zwinge). Drücken Sie dabei das Rohr aber nicht zusammen. Es soll gut halten, sich aber nicht verformen.
  • 2. Schritt: Markieren Sie nun die Schnittstelle mit einem gut sichtbaren Stift, der aber nicht zu dick sein sollte (ansonsten kann es passieren, dass der Schnitt um einige Millimeter variiert, was gerade bei so einer genauen Arbeit in weiterer Folge problematisch sein kann).
  • 3. Schritt: Setzen Sie nun das Metallsägeblatt mit den Zähnen direkt auf die Markierung am Kupferrohr. Halten Sie die Metallsäge am Griff mit der sägeführenden Hand (das ist im Normalfall ihre dominantere Hand) und halten Sie mit der anderen Hand zusätzlich die Säge am Bogen weiter vorne.
  • 4. Schritt: Sägen Sie vom Körper weg und heben Sie nach einem Schnitt die Säge an. Dann setzen Sie die Säge wieder genau in diese Kerbe und machen dies erneut solange, bis die Kerbe etwas tiefer ist. Nun können Sie vorsichtig so weiter sägen, bis das Kupferrohr durchsägt ist.
  • 5. Schritt: Zum Schluss sollten Sie das Rohr reinigen und eventuell abstehende Grate bereinigen, in dem Sie mit Schmirgelpapier nacharbeiten. Sehen Sie sich diesen praktischen Reiniger und Entgrater* bei Amazon an.

Reiniger und Entgrater*

Tipp: Sägen Sie nie Vor- und Zurück sondern immer nur in eine Richtung (vom Körper weg). So vermeiden Sie, dass die Säge hängen bleibt, ein gezackter Schnitt entsteht oder das Sägeblatt beschädigt wird.

Kupferrohr mit einem Winkelschleifer (Flex) abschneiden

Hier sage ich gleich zu Beginn: Hände weg vom Winkelschleifer – zumindest bei Kupferrohren! Ich persönlich mache das nicht und zwar aus folgenden Gründen:

  • Kupfer ist sehr weich und leitet Wärme gut. Der Winkelschleifer wird sehr schnell. Durch die Schnelligkeit und Reibung entsteht hohe Hitze. Eine Verformung des Kupferrohres ist somit sehr wahrscheinlich. Außerdem wird das Rohr sehr heiß.
  • Haben Sie einen falschen Schnitt oder kommen schräg, ist dieser Fehler aufgrund der hohen Geschwindigkeit kaum zu korrigieren.
  • Es ist bedeutend gefährlicher, mit einem Winkelschleifer im Gegensatz zu einer Metallsäge oder einem Rohrschneider zu hantieren.
  • Wenn Sie (versehentlich) beim Winkelschleifer zu viel Druck ausüben, kann das Rohr stark deformiert sein.
  • Die Trennscheibe ist in der Regel sehr breit (zumindest zu breit für so einen genauen Schnitt). Es kann daher zu hohen Ungenauigkeiten beim Schneiden kommen.

Ich vermeide es daher (generell) Metallrohre mit dem Winkelschleifer und einer Trennscheibe zu trennen.

Kupferrohr mit einer Rohrschneider ablängen

Kupferrohr Rohrschneider kürzen

Ein Rohrschneider ist meiner Ansicht nach die beste Möglichkeit, um ein Kupferrohr zu kürzen.

Unabhängig vom Rohrdurchmesser ist meiner Ansicht nach in jedem Fall ein Rohrschneider* für das Schneiden von Kupferrohren zu bevorzugen.

Dieser funktioniert in aller Regel ganz einfach:

  • Setzen Sie den Rohrschneider im rechten Winkel auf das Kupferrohr auf.
  • Ziehen Sie das Schneidrad so weit an, dass ein wenig Druck auf das Rohr ausgeübt wird.
  • Drehen Sie es um 360 Grad einmal um das Rohr herum.
  • Ziehen Sie das Schneidrad immer etwas weiter an und drehen es einmal um das Rohr herum, sodass der Schnitt immer tiefer wird.
  • Nach einigen Umdrehung wird das Kupferrohr herunter gebrochen.

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass das Schneidrad sehr scharf ist, so werden saubere Schnittkanten erzielt und Sie müssen nicht endlos lange drehen. Beachten Sie auch, dass nicht zu viel Druck durch das Schneidrad auf das Rohr ausgeübt wird – sonst verformt sich dieses möglicher Weise. Hier erfahren Sie übrigens alles darüber, wenn Sie eine Schraube absägen möchten.

Kupferrohr sägen oder Schneiden – Fazit

Vermutlich zählt das Abschneiden eines Kupferrohres zu den weniger häufigen Tätigkeiten in den eigenen vier Wänden. Wenn Sie doch einmal vor dieser Herausforderung stehen, sollten Sie keine Trennscheibe dazu verwenden. Bei kleineren Durchmessern kann eine Metallsäge mit feinem Blatt eine gute Wahl sein, ansonsten ist ein Rohrschneider* zu bevorzugen. Mit diesem werden Sie meiner Ansicht nach die besten Ergebnisse erzielen.

Nach dem Abschneiden sind das Reinigen (Entgraten) und Kalibrieren des Kupferrohres zwei wichtige Arbeiten, die Sie nicht außer Acht lassen sollten.

Sehen Sie sich hier einen meiner Ansicht nach guten Rohrschneider für Kupferrohre bei Amazon an, der ausgezeichnete Rezensionen erhalten hat und meiner Meinung nach nicht überteuert scheint:

EZARC 2 tlg Rohrschneider,...*
  • ✅ 【Große Schneidkapazität】: 5 - 50 mm Rohre mit großem Rohrschneider durchschneiden, 3 - 22 mm Rohre mit Mini-Rohrschneider durchschneiden, insbesondere für den Einsatz in eingeschränkten Bereichen, in denen eine vollständige Drehung nicht möglich ist.

Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API